Hallo liebe Biskuit-Fans! Nachdem ich euch in den letzten Wochen all meine Geheimnisse und Tricks zu einem locker saftigen hellen Biskuit und Schokoladenbiskuit erzählt habe, gibt es heute einen besonderen Kollegen, den ich euch gerne vorstellen möchte: Den fein nussigen Haselnussbiskuit. Wie seine Vorgänger kannst du den Haselnussbiskuit für Obstkuchen und natürlich für Sahnetorten nutzen. Er ist super luftig, saftig, hat eine angenehme Süße und natürlich das, was ihn so besonders macht: Einen leckeren nussigen Geschmack. Yummy. Dazu klettert er im Backofen wie ein Weltmeister die Kuchenform hoch und bekommt damit in einer 22er Form eine Höhe von 10 cm. Das langt locker für 4 Tortenböden und ist damit perfekt für eine schön hohe Torte. Nice.  In einer 24er und 26er Form ergibt die Menge 3-4 Tortenböden. Je nachdem wie dick du deine Böden schneiden möchtest.

Und hier gehts zum Rezept:

Biskuit_Nuss_Schokolade_Nussbiskuit_Haselnussbiskuit_Haselnuss_Torte_Kuchen_Rezept_Backen_Fabcakes

Butterplaetzchen_Butterzuckerplaetzchen_Plaetzchen_Kekse_Cookies_Weihnachtsplaetzchen_Klassiker_schnell_zart_einfach_Kinderplaetzchen_Kinder_Ausstechplaetzchen_Stempelkekse_Teig_Knetteig_Muerbeteig_Ausstecher_Butterkekse_fabcakes

Die Zutaten

  • 6 Eier, Größe M
  • 1 prise Salz
  • 230 g Zucker
  • 175 g Weizenmehl, Typ 405
  • 1 TL Backpulver
  • 30 g Kakao
  • 75 g gemahlene Haselnüsse
  • 40 g zerlassene Butter

Biskuit_Bisquit_Hell_Hoch_weich_soft_grundrezept_rezept_backen_Torten_Torte_Kuchen_Biskuitrolle_Motivtorte_Sahnetorte_Thermomix_Thermomixrezept_fabcakes

Die Zubereitung

  1. Heize den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vor.
  2. Kleide den Boden deiner Backform mit Backpapier aus. Die Seiten werden weder eingekleidet noch ausgefettet. So kann der Kuchen schön hoch klettern.
  3. Röste die gemahlenen Haselnüsse in einer Pfanne an.
  4. Schmelze die Butter.
  5. Trenne die Eier und schlage das Eiweiß gemeinsam mit dem Salz mit Hilfe einer Küchenmaschine steif.
  6. Gib den Zucker dazu und schlage so lange weiter, bis eine samtig glänzende Masse entsteht.
  7. Stelle die Geschwindigkeit deines Rührgerätes nun etwas runter und füge nach und nach das Eigelb hinzu. Rühre so lange, bis sich diese mit der Masse verbunden haben.
  8. Siebe das Mehl, Backpulver und Kakao über die Masse und hebe diese vorsichtig mit einem Spatel unter.
  9. Gib die angerösteten Haselnüsse sowie die flüssige Butter hinzu und hebe beides ebenfalls mit einem Spatel vorsichtig unter.
  10. Gieße den Teig nun in deine vorbereitet Form, streiche ihn glatt und schiebe ihn direkt danach in den Ofen. Nun darf er 20 – 30 Minuten backen. Achte darauf, während dessen die Ofentüre nicht zu öffnen damit er keinen Kälteschock bekommt und zusammenfällt.
  11. Um sicher zu gehen, dass der Kuchen fertig ist, hilft dir die Stäbchenprobe. Stecke dafür einen Holzstab oder eine Stricknadel in den Teig. Kommt sie sauber heraus ist der Biskuit fertig.
  12. Lass ihn nun für 15 Minuten leicht abkühlen. Jetzt kann der Biskuit vorsichtig aus der Form heraus gelöst werden. Schneide hierfür mit einem Kuchenlöser oder Messer am Rand der Springform entlang, öffne diese im Anschluss und stürze den Kuchen auf ein Kuchengitter oder flachen Teller. Lege nun ein feuchtes Geschirrtuch über den Biskuit und lasse ihn so vollständig auskühlen, um ein Austrocknen des Kuchens zu vermeiden. Nun kann der Biskuit geschnitten und weiter verarbeitet werden.

Die Zubereitung im Thermomix

  1. Heize den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vor.
  2. Kleide den Boden deiner Backform mit Backpapier aus. Die Seiten werden weder eingekleidet noch ausgefettet. So kann der Kuchen schön hoch klettern.
  3. Schmelze die Butter bei 37° auf Stufe 1 und stelle sie beiseite.
  4. Röste die gemahlenen Haselnüsse in einer Pfanne an.
  5. Trenne die Eier und schlage das Eiweiß mit dem Salz 2 Minuten auf Stufe 4 steif.
  6. Gib Zucker hinzu und rühre 2 Minuten auf Stufe 4 weiter.
  7. Schiebe mit dem Spatel die Eiweiß-Zucker-Masse vorsichtig nach unten, gib das Eigelb hinzu und verrühre es für 15 Sekunden auf Stufe 4.
  8. Siebe das Mehl, Backpulver und Kakao darüber und hebe es für 20 Sekunden auf Stufe 2,5 unter.
  9. Gib die angerösteten Haselnüsse sowie die flüssige Butter hinzu und hebe beides ebenfalls für 20 Sekunden auf Stufe 2,5 unter.
  10. Gieße den Teig nun in deine vorbereitet Form, streiche ihn glatt und schiebe ihn direkt danach in den Ofen. Nun darf er 20 Minuten backen. Achte darauf, während dessen die Ofentüre nicht zu öffnen, damit er keinen Kälteschock bekommt und zusammenfällt.
  11. Um sicher zu gehen, dass der Kuchen fertig ist, hilft dir die Stäbchenprobe. Stecke dafür einen Holzstab oder eine Stricknadel in den Teig. Kommt sie sauber heraus ist der Biskuit fertig.
  12. Lass ihn nun für 15 Minuten leicht abkühlen. Jetzt kann der Biskuit vorsichtig aus der Form heraus gelöst werden. Schneide hierfür mit einem Kuchenlöser oder Messer am Rand der Springform entlang, öffne diese im Anschluss und stürze den Kuchen auf ein Kuchengitter oder flachen Teller. Lege nun ein feuchtes Geschirrtuch über den Biskuit und lasse ihn so vollständig auskühlen, um ein Austrocknen des Kuchens zu vermeiden. Nun kann der Biskuit geschnitten und weiter verarbeitet werden.